Probefahrt im VW Polo GTI

Nach langem hin und her bei der Überlegung welches Auto ich mir denn nun als Ersatz für meinen Audi 200 Turbo Quattro kaufen soll kam ich nach ca. einem halben Jahr mehr oder weniger ernsthafter Grübelei auf den Polo GTI.

Der Grund dafür war natürlich zum einen ein finanzieller, zum anderen aber auch schlicht bedarfsbedingt.

Die Entscheidung fiel in erster Linie anhand von Fotos, Katalogen, technischen Daten und Testberichten (sowie wie bereits erwähnt der Preisliste).

Ob die Entscheidung die richtige ist lässt sich um nicht „blind“ kaufen zu müssen natürlich am besten bei einer Probefahrt herausfinden.

Von außen ist der Polo GTI recht dezent gehalten und nur durch Details von seinen schwächeren Serienbrüdern zu unterscheiden. Besonders der Kühlergrill in Wabenstruktur mit dem GTI-Schriftzug der mit roten Zierleisten eingefasst ist sowie am verchromten Doppelauspuffendrohr fallen ins Auge.

Außerdem liegt er gegenüber dem „normalen“ Polo 15 mm tiefer und hat andere Front- und Heckstoßschürzen sowie etwas breitere Seitenschweller. Nicht fehlen dürfen natürlich auch die typischen Leichtmetallfelgen in GTI-Optik.

Von innen ist der Polo GTI sehr sauber verarbeitet und aufgeräumt – ein VW eben. Die Ziernähte an Lenkrad, Schalthebelmanschette und Handbremsgriff sind in rot gehalten, ebenso die Einfassung der Fußmatten. Das Lenkrad ziert ein GTI-Schriftzug.

A Propos Schalthebelmanschette: im Polo GTI ist serienmäßig das Automatikgetriebe DSG in der 7-Gang Variante mit an Board, ein Schaltgetriebe gibt es nicht. Manch einer mag sich fragen was ein Automatikgetriebe mit der Sportlichkeit eines GTI zu tun hat. Darauf kann ich die Antwort geben: viel! Eher stellt man sich nach der Probefahrt im Polo GTI mit dem 7-Gang DSG umgekehrt die Frage was ein Schaltgetriebe mit Sportlichkeit zu tun hat.

Der Motor des GTI ist ein 1,4 Liter 4-Zylinder der mit Kompressor und Turbo zwangsbeatmet wird und so 180 PS freisetzen kann. Das maximale Drehmoment von 250 Nm liegt zwischen 2000 und 4500 U/Min an, das reicht für eine Beschleunigung von 0-100 Km/h in 6,9 Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von 229 Km/h.

Nun aber zur Probefahrt:

Der Motor ist bei ruhiger Fahrweise angenehm zurückhaltend, bei zaghaftem Gasfuß schaltet das DSG frühzeitig hoch. Drückt man das Gaspedal durch schaltet das DSG auch im normalen „D“ Modus sehr spät hoch und dreht die Gänge voll aus. Man spürt wie gewaltige Kräfte an der Vorderachse reißen und dem 1,3 Tonnen leichten Auto zu einem enormen Beschleunigungsvermögen verhelfen.

Wer das 7 Gang DSG gut kennt kann das Schaltverhalten sehr gut mit dem Gaspedal bestimmen, ein Eingreifen über die serienmäßigen Schaltwippen am Lenkrad ist nicht erforderlich.

Mir fiel die Gedenksekunde vor dem herunterschalten bei spontanem Beschleunigen aus gleichmäßiger fahrt auf. Allerdings ist die nicht lang, schätzungsweise keine halbe Sekunde. Die holt der Polo GTI aber dadurch wieder rein, dass er nach dem automatischen  herunterschalten sein Kraftpotential voll ausschöpfen kann.

Wer von Hand schaltet versetzt das Getriebe in den manuellen Modus – erst nach einiger Zeit kehrt es dann wieder in den Automatikmodus zurück.

Positiv aufgefallen ist mir auch das Navigationssystem: Statt der typischen Streckenangaben bis zum nächsten Abbiegen (z.B. „in 150 Metern rechts abbiegen“) wird man mit etwas besser zu verstehenden Angaben seiner Wege geleitet („An der zweiten Möglichkeit rechts abbiegen“).

Zusätzlich zur Sprachausgabe und der Kartenanzeige auf dem Display des Navis wird der grobe Streckenverlauf incl. den Fahranweisungen und Straßennamen auf Wunsch übrigens auch im Multifunktionsdisplay zwischen Drehzahlmesser und Tacho eingeblendet. Das ist sehr hilfreich weil man dann nicht immer aufs Navi-Display schauen muss und vom üblichen Blick auf den Tacho nicht weit abschweifen muss.

Überhaupt ist die Instrumentierung im Polo GTI vorbildlich.

Das Fahrwerk ist betont sportlich und schont den Rücken auf schlechten Straßen nicht, allerdings würde ich es auch nicht als Knüppelhart bezeichnen und ein gewisser Restkomfort bleibt durchaus vorhanden.

Insgesamt ist der Polo GTI mit seinem durchzugsstarken Motor und dem toll abgestimmten 7-Gang DSG Getriebe nicht nur ein schönes Auto sondern auch ein tolles Spielzeug aus dem man nicht mehr aussteigen möchte.

Die Verarbeitung kann sich sehen lassen und auch der Verbrauch geht absolut in Ordnung – nach 150 Km Fahrstrecke auf denen ich das Auto nicht immer geschont habe musste ich nur 11 Liter nachtanken.