Fileserver

Bereits vor ein paar Jahren habe ich Teile meines Datenbestandes von meinem Rechner auf einen u.a. zu diesem Zweck „erschaffenen“ Server ausgelagert. Was die Ursprüngliche Motivation für diese Entscheidung war kann ich nicht mehr genau sagen, es ist einfach zu lang her und vielleicht ist sie auch gar nicht objektiv begründbar.

Neben der Lagerung eines Teils meiner Daten dienten mir diese Systeme schon immer als Webserver für Testzwecke, teilweise DHCP-Server (irgendwann hat das wieder der Router-PC übernommen), MySQL, WSUS und anderem Kleinkram für das ich nicht mein Alltags-System verwenden wollte oder mir ein System gewünscht habe das rund um die Uhr läuft.

Nichts hält länger als ein Provisorium, aber irgendwann war der Wunsch (und ein wenig der Bedarf – der Wunsch nach einer „dickeren“ Lösung überwog aber)  nach einem „vernünftigen“ (File-) Server da.

Es folgte eine Planungsphase bei der es galt den richtigen Kompromiss zwischen Traum und Realität zu finden. Im Prinzip waren 2 Eckpunkte wichtig: Das System sollte über 2 CPUs verfügen (ich entschied mich für den Pentium III-S 1,4 GHz weil der bezahlbar war und für meinen Einsatzzweck schnell genug) und einen ordentlichen RAID-Controller damit ich ein performantes RAID 5 aufbauen konnte (eine gewisse Ausfallsicherheit und vor allem viel Platz am Stück sollte das neue System schon bieten).

Auch dieses System ist nicht mehr im Urzustand sondern zwischendurch ein wenig „mitgewachsen“ – ich werde auch hier nur den aktuellen Stand festhalten.

Der Werdegang ist meinem alten Blog (oldblog.schnulpe.de) und unter http://www.sysprofile.de/id40616 recht ausführlich dokumentiert.

Hard-/Softwareausstattung

  • 2x Intel Pentium III-S 1,4 GHz
  • 4 GB Compaq SD-RAM PC133 CL3
  • Asus TR-DLS
  • 3Ware 9550SX 16ML
  • Intel Pro/1000 MT Server
  • 2x WD Raptor 74 GB
  • 4x WD RE2 750 GB
  • 3x WD RE3 750 GB
  • 4x WD RE4 2 TB
  • USB 2.0 PCI-Karte
  • Plextor PX-716A
  • Tagan TG480-U22
  • Chenbro RM41416B
  • Microsoft Windows Server 2003 R2

Aufgaben

  • Fileserver
  • Webserver (IIS incl. PHP)
  • MySQL (für die Webseiten)
  • MS-SQL (Microsoft SQL Server 2008 Express, für WSUS und Musikverwaltung mit Helium Music Manager 7 Network Edition)
  • 2. WINS-Server
  • WSUS
  • Druckserver
  • Mailserver (LAN-Intern, per „hmail“)
  • Monitoring (Paessler PRTG c’t Edition aus dem Netzwerke-Sonderheft mit 50 Sensoren)
Eindrücke 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*